Türkis Rosa Lila Villa barrierefrei JETZT!


Türkis Rosa Lila Villa – Barrierefrei jetzt!

Türkis Rosa Lila Villa
Linke Wienzeile 102
1060 Wien
IBAN: AT94 1400 0030 1030 6948

Die Türkis Rosa Lila Villa ist das queere Community-Zentrum für Lesben, Schwule, Trans*, Inter* und nicht-binäre Personen in Wien.
Das pinke Haus an der Linken Wienzeile im Herzen Wiens steht seit über 35 Jahren für einen utopischen Gegenentwurf zu gesellschaftlichen Normen – und das wollen wir bleiben!
Die Türkis Rosa Lila Villa entstand 1982 aus der Hausbesetzer_innenbewegung und vereint heute ein Projekt für kollektives Wohnen, ein Beratungs- und Informationszentrum sowie ein Café und Restaurant.

In der Türkis Rosa Lila Villa gibt es ein vielfältiges Beratungs- und Bestärkungsangebot für alle Altersgruppen zu den Themen Coming-Out, Identitäten, Sexualität und Geschlecht, Diskriminierung und Gewalt, Flucht und Asyl, uvm.

Da das Haus nicht barrierefrei ist, können die bestärkende Angebote von vielen Menschen nicht genutzt werden – because you have to come in, before you can come out!

Barrieren sind momentan zum Beispiel Stufen, ein zu hoher Bartresen, eine Toilette, die nicht rollstuhlgerecht ist. Fehlende Barrierefreiheit bedeutet sozialer Ausschluss und Diskriminierung für Menschen mit Behinderung.

Das soll sich ändern! Die Türkis Rosa Lila Villa will barrierefrei und zugänglich für alle werden! Deshalb bauen wir um.

Eine Projektgruppe bestehend aus Menschen, die entweder in der Türkis Rosa Lila Villa arbeiten, dort leben oder sich einfach nur dem Haus verbunden fühlen, arbeitet gerade daran die Villa barrierefrei oder zumindest barriereärmer zu machen. Uns reicht es, dass die Community und die Türkis Lila Villa durch Stufen Menschen ausschließt! Wir möchten zugänglich sein, für alle die mit uns reden, sich engagieren, sich treffen und auch feiern möchten.
Wir arbeiten gemeinsam mit einer Architektin und Vertreterinnen einer Peer-Organisation, die sich für selbstbestimmtes Leben einsetzt daran, dieses Projekt umzusetzen.

Ab Juli 2018 startet die erste Phase, in der das gesamte Erdgeschoss mitsamt Zugang zu den Beratungsstellen und dem Café-Restaurant barrierefrei umgestaltet wird. Zu den baulichen Maßnahmen gehören: ein stufenloser Zugang, eine einfach zu öffnende Haupttüre, eine Rampe ins Foyer, eine barrierefreie Toilette sowie ein taktiles Leitsystem.
2019 folgt die zweite Phase. Ein Lift, mit dem alle Stockwerke und der Innenhof zugänglich sind, wird errichtet. Im Wohnbereich wird ein Badezimmer barrierefrei umgebaut.
Die Gesamtkosten für den Umbau liegen bei ca. 220.000,- Euro. Mit euren Spenden unterstützt ihr unseren Umbau und ermöglicht mehr Zugänglichkeit. Zugänglichkeit bedeutet mehr Menschen, die teilnehmen können. Mehr Menschen bedeuten mehr Community!

Fragen und Anregungen zum Umbau gerne unter: